NLP. LEHRE. KUNST. WISSENSCHAFT

Wie drei Buchstaben Ihre Welt verändern können

NLP ist die Lehre, Kunst und Wissenschaft von erfolgreicher Kommunikation,
persönlicher Vervollkommnung und Exzellenz.

Kalifornien, Anfang der 1970er Jahre. Der Informatiker und Gestalttherapeut Richard Bandler und der Sprachwissenschaftler John Grinder beginnen eine ungewöhnliche Untersuchungsreihe. „Wie erzielen Spitzenkräfte in verschiedenen Disziplinen (Business, Kommunikation, Therapie) ihre außergewöhnlichen Leistungen? Was genau tun sie und wie können wir dieses Tun erfassen und anderen Menschen zugänglich machen?“ Solche Fragen – und die entsprechenden Antworten bilden die Grundlage dessen, was mittlerweile weltweit als NLP, als neurolinguistisches Programmieren bekannt ist. Das Modellieren erstklassiger Leistungen ist nach wie vor eines der zentralen Themen des NLP. Jene modellierten Kommunikations- und Verhaltensfertigkeiten sind heute für jedermann zugänglich. Wir alle können sie lernen und nutzen, um unsere eigene Wirksamkeit im Berufs- und Privatleben zu erhöhen. NLP stellt uns einen wirkungsvollen Werkzeugkasten zur Verfügung. Aus diesem Werkzeugkasten können wir uns selbstbestimmt bedienen und flexibel sämtlichen Situationen und Herausforderungen des Alltags begegnen – mit einem Höchstmaß an Erfolg und Zufriedenheit. Der NLP-Ansatz ist sehr praktikabel und ergebnisorientiert und erhält daher weltweit einen immer größeren Stellenwert in allen Bereichen, in denen Kommunikation eine wichtige Rolle spielt: Business, Management, Coaching, Beratung, Persönlichkeitsentwicklung, Medizin/Therapie, Pädagogik, Lehre, Werbung und Medien, Sport, Kunst und Kultur.

NLP – Wofür steht dieses Kürzel?

steht für „Neuro“, bezieht sich auf das Gehirn, jenes Organ, das unser Verhalten, unseren körperlichen Zustand, unsere Gedanken und Gefühle sozusagen in der Rolle eines Regisseurs steuert.

„Linguistisch“ bringt zum Ausdruck, dass wir unser inneres Erleben hauptsächlich mittels Sprache intern kommentieren bzw. nach außen mitteilen können. Wahrnehmungsprozesse werden in der Sprache deutlich und wir können sie durch Sprache beeinflussen.

„Programmieren“ verweist auf die Möglichkeit, Einfluss auf unsere „neuronalen Netzwerke“ zu nehmen. Im ersten Schritt können wir Problem erzeugende, unter Umständen unbemerkt und automatisch ablaufenden Programme wahrnehmen und erkennen. In der Folge sind wir mit Mitteln des NLP in der Lage, unsere Gefühle und Verhaltensweisen bewusst zu verändern und zu verbessern, um den gewünschten Zielzustand zu erreichen. Mit anderen Worten: Wenn wir ein störendes Verhalten verändern wollen, müssen wir die „Blaupause“ dieses Verhaltens in unserem Gehirn entdecken und mit Hilfe von NLP umprogrammieren/ verändern.

Ein kurzer Blick in die Geschichte von NLP

Dr. Richard Bandler (Informatiker und Gestalttherapeut) und Prof. John Grinder (Prof. für Linguistik) sind die Entwickler und Gründerväter des NLP. Sie beobachteten und analysierten Therapeuten, die mit unterschiedlichen Methoden, wie Hypnotherapie, Familientherapie und Gestalttherapie bemerkenswerte Erfolge erzielten. Aus den akribischen Analysen dieser Methoden griffen Bandler und Grinder die wirkungsvollsten Verhaltensmuster auf, optimierten und verdichteten sie zum Zwecke der Weitervermittlung für das NLP.

NLP findet seine Wurzeln also im therapeutischen Bereich. Es stellte sich jedoch sehr schnell heraus, dass mit dem NLP ein hervorragendes Instrument für die gesamte zwischenmenschliche Kommunikation entwickelt wurde. Deshalb begannen Bandler, Grinder, R. Dilts und ihre Schüler sehr bald auch erfolgreiche Menschen aus anderen Bereichen (z. B. Business, Kunst, usw.) zu modellieren und diese neuen Erkenntnisse in den bestehenden NLP Werkzeugkasten zu integrieren.  

Für wen eignet sich NLP?

  • NLP eignet sich für alle Personen, die an guter und flexibler Kommunikationsfähigkeit interessiert sind.
  • NLP eignet sich für Führungskräfte, Verkaufsberater, Verkäufer, Mitarbeiter (erfolgreicher Kundenkontakt, zielorientierte Verhandlungen, Gestaltung eines positiven und effektiven Arbeitsfeldes)
  • Für Personen in beratenden oder lehrenden Berufspositionen (Trainer, Consultants, Coaches, Lehrer, Therapeuten, Sozialpädagogen, Berater etc.) ist NLP ein gutes Instrument.
  • Für alle Personen, die an ihrer persönlichen Weiterentwicklung interessiert sind (Selbstmanagement, private Beziehungen zu Partner und Familie verbessern, die eigenen Potenziale und Fähigkeiten entdecken und weiterentwickeln), ist NLP ein gutes Werkzeug.

Für wen ist NLP nicht geeignet?

Manche Menschen ziehen es im Grunde genommen vor, ausschließlich alte und gewohnte Wege zu beschreiten, selbst wenn sie darunter leiden. Diese Menschen erleben Veränderung nach dem Motto: „Es dauert sehr lange und tut sehr weh.“ Diese Einstellung führt meist zu endlosen und uneffektiven theoretischen Diskussionen in den Ausbildungen.

Uns liegt es am Herzen, NLP-Wissens und -Handlungskompetenz effektiv und zielorientiert zu vermitteln. Und das funktioniert am besten, wenn Sie an Veränderung interessiert sind und daran glauben. Ansonsten empfehlen wir statt einer NLP Ausbildung ein Einzelcoaching. Denn wir möchten Sie gerne schnellstmöglich zu Ihren Zielen begleiten – sei es im beruflichen oder im privaten Kontext. 

 

NLP-Angebote bei Power Research